Muskeln für Anti-Aging

Je älter wir werden, umso wichtiger wird es, sich um die eigenen Muskeln zu kümmern.

Was bis jetzt unnötig war oder nur für diejenigen interessant, die Spaß daran haben, wird jetzt für alle, die lange jung und selbstbestimmt leben möchten, unersetzlich: Der Muskelaufbau.

Unsere Muskelmasse schwindet mit den Jahren. Die Körperhaltung wird schlechter, Sehnen und Knochen sind weniger geschützt.

Wer weniger Muskelmasse hat, sieht älter aus und ist gefährdeter bei Stürzen.

Ab Mitte 40 sollten Sie mindestens zwei mal pro Woche gezieltes Krafttraining machen um den Muskelschwund auszugleichen. Wer es richtig macht benötigt dazu nur jeweils 15 Minuten.

Ausdauertraining ist gut für die Grundfitness und für Herz und Kreislauf. Eine Kombination aus beidem ist zeitsparend und ideal für Sportmuffel. Die Experten aus unserem Anti-Aging-Plan Team kennen eine Lösung, die gerade mal 4 Minuten pro Tag dauert!

Joggen, Radfahren, Schwimmen oder Tanzen sind auf jeden Fall gesund und 30 Minuten Bewegung täglich wirken sich positiv auf das Wohlbefinden aus.

Für den gezielten Anti-Aging Effekt eignen sich aber HIT (High-Intensity-Training) Trainingsarten besser. Unsere Experten stellen Ihnen gerne indivduelles Training für Ihre Person zugeschnitten zusammen.

Durch einen hohen Muskelanteil im Körper haben Sie einen höheren Grundumsatz. Das bedeutet, dass Ihr Körper mehr Energie verbrennt und das gesamte Herz-Kreislauf-System in Schwung kommt.

Doch obwohl der Körper gestählter aussieht, muss die Waage nicht unbedingt weniger Gewicht anzeigen. Muskeln sind mit Abstand das größte Stoffwechselorgan des Körpers – mehr Muskelmasse bedeutet größeren Energieumsatz, sogar im Ruhezustand.

Wichtig: Die Gewichtsabnahme nicht durch den Blick auf die Waage beurteilen. Denn Muskeln wiegen mehr als Fett. Werden sie aufgebaut, kann das Gewicht stagnieren, trotzdem sieht man schlanker aus.

Und durch das Schwitzen werden Giftstoffe aus dem Körper transportiert und das allgemeine Wohlbefinden gesteigert.