Zuwenig Schlaf und zuviel Figur

Zwei schlaflose Nächte in Folge können den Stoffwechsel gehörig durcheinander bringen. Der Spiegel des Hormons Ghrelin steigt, der Hunger wird angefacht — und gleichzeitig sinkt die Konzentration des Hormons Leptin, das den Appetit zügelt,

wie eine Studie in der Fachzeitschrift „Endocrine Development" zeigt.

Die Forschung hat außerdem herausgefunden, dass Schlafmangel Insulinresistenz verursacht und so die Fettverbrennung durcheinander bringt.

Sieben bis acht Stunden Schlaf seien optimal, erklärt Richard D. Simon Jr. vom Providence St. Mary Medical Center, Washington. Kommen Sie am Abend also früh genug zur Ruhe, damit der Wecker nicht auch Ihren Stoffwechsel beim Regenerieren stört.