Fester Schlafrythmus hilft der Schlafqualität

Das Thema Schlafrythmus kennen wir eher bei Babys und Kleinkindern. Aber auch Erwachsenen tut ein relativ fester Schlafrythmus gut. Unserer Gewohnheiten beeinflussen auch unseren Schlaf  – positiv oder negativ. Wer täglich um die gleiche Zeit zu Bett

geht hilt seinem Körper dabei, besser Schlaf zu finden. Außerdem ist es hilfreich schon eine Stunde vorher langsam runterzufahren und  sich zu entspannen.

Notieren Sie zum Beispiel, was Sie am nächsten Tag erledigen werden.  Zu vollgestopfte Terminkalender gehören zu den Top Schlafkillern.

Schreiben Sie auch auf was Ihnen sonst im Kopf herum geht. Bei Sorgen und Ängsten sollten sie tagsüber Raum schaffen, Lösungen dafür zu finden. Grübeln bringt Sie nicht weiter.

Spät Abends koffeinhaltige Getränke, arbeiten oder Fernsehen im Bett ist Gift fürs Einschlafen.

Dauerhafter Schlafmangel oder schlechte Schlafqualität sind nicht nur schädlich für die Gesundheit, die Konzentration und das allgemeine Wohlbefinden sonder macht auch schneller alt.